Mein erster Pelletgrill ist angekommen. “Grillen, Räuchern, Backen, Braten, Schmoren, Barbecue” Alles ist nun möglich 😉

Hier ein kleiner Überblick zu dem Multitalent.

Benutzerdefinierte Grill-Zyklen
In der App kann man seine selbst kreierten Grill-Zyklen speichern.

Timerfunktion
Stellt man eine gewünschte Garzeit ein, wartet man einfach, bis sich der Grill-/die App nach Ablauf der Zeit meldet.

Super-Smoke Modus
Durch den Super-Smoke Modus kann man mehr Rauch bei sehr niedrigen Temperaturen erzeugen. So hat man die Möglichkeit z.B Käse oder Gemüse “kalt” zu räuchern.

Warmhaltemodus
Der Warmhaltemodus erlaubt es, fertige Speisen auf dem Grill warm zu halten.

Traeger WIFIRE Controller
Mit Hilfe der “Traeger-App” kann man den Grill bequem vom Handy kontrollieren. Der Temperaturfühler im Garraum nimmt Messungen vor und regelt die Temperatur automatisch.

Hier ein Screenshot der App-Oberfläche. Die App ist übersichtlich und einfach zu bedienen.

Auf der rechten Seite, unter dem schönen Holzschneidebrett versteckt, befindet sich die Kammer für die Pellets.

Nicht nur optisch toll, sondern auch praktisch mitgedacht. Das Brett hält mit Hilfe versteckter Magnete im Holz, so dass es nicht herunter fällt, wenn man Pellets nachfüllen muss.

Hinter dem Schutzgitter erkennt man eine Transport-Schnecke.

Diese Schnecke transportiert die Pellets in die Brennkammer des Grills.

Dank der verschiedenen angebotenen Pellets, kann man das Raucharoma ganz einfach wechseln! Möchte man statt Apfelholz für Bacon nun Hickoryholz zum Räuchern von Schinken verwenden, wechselt man dank einer Entleer-Klappe auf der Rückseite der Pelletbehälters ganz einfach die Pellet-Sorte.

In der Brennkammer (diese ist verdeckt, um die Hitze indirekt abzugeben) werden die Pellets verbrannt und erzeugen den benötigten Smoke.

Vor dem Grill ist eine Ablagefläche. Wie alles am Grill sehr massiv, hochwertig und gut verarbeitet.

An den Haken vom kleinen Abstelltisch auf der linken Seite finden Grillzangen und weiteres Zubehör Platz.

Über das Display hat man Zugriff auf die Einstellungen des Grills (auch über die App möglich). Damit man genau weiß, wie heiß das Fleisch im Kern ist, wird ein Thermostat mitgeliefert. Anschließen, durch eine kleine Öffnung im Deckel in den Innenraum verlegen und einfach in das Fleisch stecken. Schon bekommt man die Fleischtemperatur auf dem Display und in der App angezeigt. Na….wenn das mal nix ist 😉

Der Deckel ist sehr gut abgedichtet, so dass keine Luft entweichen kann.

Dank der drei Grillrostebenen bietet der Grill eine riesige Grillfläche, um gleichzeitig Fleisch, Fisch oder Gemüse zuzubereiten. Für Nachbarn und die ganze Familie ist Platz 😉

Es gibt noch viel Zubehör für den Grill. Hier sieht man eine gusseiserne Platte, die ich später für das Fleisch nutzen werde.

Neben diesem herrlichen 1500g T-Bone Steak gib es heute noch Simmertaler Shortribs von Kreutzers.eu

Bevor es los geht, mariniere ich noch das Fleisch.

Als Marinade verwende ich Honig, Senf, Salz, Pfeffer, Zitrone, Zitronenabrieb, etwas Sojasauce und viel Liebe 🙂

Passend dazu gibt es es einen Butcher´s Reserve. Ein herrlich frischer und leichter Rotwein.

Der Tisch ist gedeckt und die Gäste können kommen.

Dank der App kann ich nun bei meinen Gästen sitzen und habe die Fleischtemeperatur immer im Blick.

Wie das duftet…. Herrlich! Das T-Bone ist nun fertig und kann verspeist werden 😉 Weiter geht es mit den Rippchen.

Nun sind sie fertig….. super saftig und zart sind sie geworden. Ich habe die Shortrips ca. 4 Stunden bei 160C in Aluminiumfolie gesmoked.

Knapp eine Stunden vorher habe ich noch Zwiebelringe und Spitzpaprika auf das oberste Grillrost gelegt, um diese schonend zu garen.

Ein gutes Stück Fleisch und ein leichter Salat. Was will man mehr?!

Dafür, dass ich den Grill das erste mal benutzt habe muss ich sagen…… es ist mir recht gut gelungen 🙂 Ich freue mich schon auf die nächste “Traeger meats Kreutzers” Smoke-Aktion…vorr. schon am nächsten Wochenende 🙂

Hmmm! Schmackofatzo

https://kreutzers.eu

www.traegergrills.de

*Sponsored Post