Heute bin ich wieder in Düsseldorf unterwegs und besuche Herrn Nagaya.

Yoshizumi Nagaya hat sein Handwerk bei berühmten japanischen Meistern gelernt: Sushi, Sashimi, Tempura & Co. bereitet er in kaum zu übertreffender Qualität und Vielfalt zu.

Die Gerichte sind durchdacht und kombinieren westliche mit traditionelle Elemente.

Gänseleber mit Rotebetekrokant und Haselnusspuder

Oktopustempura mit Kartoffelhaube

Japanische Ingwerstange mit eingewickeltem Sepia-Blatt

Algenchip

Tramazini Tempura mit roter Zwiebel Creme und Shiso-Blüte

Konbu-Algenchip

Thunfischtartar mit Caviar

Rubia Galega, Spanisches Rind mit Erbsen, frischen Spargel und Shuggernaps-Jus

Dorade, japanischer Gelbschwanzrücken, spanischer Thunfisch 

Sautierten rotbarsch auf Seleriepurree mit Scampie,  japanischen roten Rettich, Buchweizenchip,  Jusdressing 

Raindrop-Cake mit Calamansi-Smoothie und Birnenkompott.

Es war ein Geschmackserlebnis. Durchdacht und spannende Komponenten die perfekt zusammen spielen. Wer in Düsseldorf unterwegs ist, sollte bei Herrn Nagayavorbei schauen. Ach ja…. Ihr müsst dort unbedingt einen Sake probieren!

Hmmm! Schmackofatzo

http://nagaya.de

* WERBUNG / ANZEIGE