Ein leckeres Frühstück mit dem Ländle Rahmkäse aus Heumilch g.t.S.!


Heute gibt es zum Frühstück ein leckeres Trauben-Nuss Brot mit Spiegelei, Ländle Rahmkäse und Kräutern.

Der Ländle Rahmkäse wird aus frischer Heumilch g.t.S. hergestellt und auf traditionelle handwerkliche Art und Weise gereift und gepflegt.

Der Ländle Rahmkäse reift ca. 6 Wochen im Naturkeller. Der Teig zeichnet sich durch seine cremige und rahmige Konsistenz aus.

Das Rosinen-Nuss Brot kombiniert Süßes und Herzhaftes.

Beim braten des Spiegeleis nehme ich mir Zeit. Zuerst gebe ich etwas Ländle Butter in die Pfanne, lasse sie bei mittler Temperatur schmelzen und salze sie dann. Erst jetzt gebe ich die Eier hinzu und lasse sie ganz langsam (c.a 8-9 min.) langsam braten.

Der Tisch ist gedeckt und der zweite Kaffe bereits eingegossen 😉

Neben frischen Feigen und Pflaumen gibt es auch einen Granatapfel.

Die leichte Säure und frische des Granatapfels harmoniert sehr gut zum Käse und dem Ei.

Die Brotscheibe habe ich bestrichen mit Ländle Butter und dann mit Stücken des Heumilch g.t.S. Käses belegt. Darauf legt man das Spiegelei, die Kräuter und Granatapfelkerne.

Was bedeutet eigentlich Heumilch g.t.S.? Es bedeutet: garantiert traditionelle Spezialität. Als geschützte traditionelle Spezialität bezeichnet die EU Lebensmittel, die aus traditionellen Rohstoffen hergestellt worden sind, eine traditionelle Zusammensetzung aufweisen oder nach einem traditionellen Verfahren hergestellt wurden. Strenge und regelmäßige, von unabhängigen Stellen durchgeführte Kontrollen, sind unabdingbare Voraussetzung für das Gütesiegel.

Da ich heute sehr käsehungrig bin reibe ich mir noch etwas über die Brotscheibe 🙂

Ein Frühstück mit leckerem Brot, frischen Kräutern, zartem Käse aus Heumilch g.t.S und einem Kaffe. Was will man mehr?

Hmmm! Schmackofatzo

http://www.vmilch.at

http://amainfo.at