Ich teste für Euch eine Küchenmaschine von Klarstein. Es handelt sich um ein Rührgerät aus der Serie “Bella Rosa”.

[imagelinks id="5703"]

Hier ein paar technische Details vom Hersteller:

Marke Klarstein
Modellnummer TK1-Bella Argentea
Farbe silber
Artikelgewicht 7 Kg
Produktabmessungen 39 x 36 x 23 cm
Fassungsvermögen 5.20 Liter
Leistung 1200 Watt
Automatische Abschaltung Nein

Um den Gerätearm zu öffnen, betätigt man den Hebelarm in Pfeilrichtung.

Man hört einen leichten “Klick” und der Hebearm ist freigegeben und springt auf. Möchte man diesen wieder schließen, drückt man den Hebel wieder in Pfeilrichtung und die Arretierung lässt diesen wieder frei.

Wir finden am Wahlschalter insgesamt 6 Geschwindigkeitsstufen von 1-6 und eine Stufe “P”. Diese ist eine Power-Stufe.

Die Standfüße bestehen aus Silikon und geben der Maschine einen guten Halt. Sie halten nicht nur Vibrationen auf der Tischplatte ab, sondern haben auch einen Saugnapf-Effekt damit die Maschine nicht verrutschen kann.

Möchte man die Aufsätze tauschen, drückt man die Anschlussstifte in den vorgesehenen Schlitz und dreht einmal nach “Rechts”.

Im Deckel des Rührtopfes, der am Hebearm befestigt ist, findet man eine praktische ovale Öffnung durch die man während des Rührvorgangs Zutaten hinzufügen kann.

Um den Deckel zu säubern, dreht man diesen einfach in Richtung des offenen Schloss-Symbols.

Das Rührgefäß ist ebenso einfach eingesetzt. Hier findet man auf der Seite eine Nase, die man in die Öffnung auf dem Boden setzt.

Jetzt das Rührgefäß nur noch in Richtung des Pfeils drehen…..Fertig!

Aus Butter, 125 g Zucker, 3 Eiern, Nüssen, Mehl, Backpulver und Zimt einen Rührteig erstellen und bei 160°C Umluft ca. 30 min. backen.

Die geriebenen Äpfel mit dem Zucker, den Eiern, der Zitrone und dem Puddingpulver unter ständigem Rühren einmal richtig aufkochen lassen. Etwas auskühlen lassen und dann auf dem Kuchenboden, der noch in der Springform liegt, verteilen. Kühl stellen.

Vor dem Servieren die Sahne steif schlagen und auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Nun kann man die Springform entfernen und etwas Zimt drüber sieben. Dies harmoniert toll mit dem Apfel. Tadaaaa…..fertig ist der saftige Apfelkuchen.

Mir ist aufgefallen, Mehl bleibt auf dem Boden und der Wand der Schüssel kleben. Das mag vielleicht an der Oberflächenbeschaffenheit des Rührtopfes liegen. Dieser ist gebürstet/mattiert. Ich würde aus diesem Grund die flüssigen Zutaten zuerst eingefüllt.

http://www.kuechenmaschinetests.com

Hmmm! Schmackofatzo