“Don Papa Rum” ist mir das erste mal auf meiner Mauritius-Reise begegnet. In Deutschland habe ich Ihn auch gefunden und werde ihn heute jedoch für einen Burger nutzen.

Sehr gelungen finde ich schon mal das Design der ganzen Flasche.

Das Etikett ziert einer der Helden der Philippinischen Revolution. Die “Zuckerdose” der Philippinen liefert das Herzstück des Rums, nämlich den Zuckerroh der Insel Negros. Der Rum ist sieben Jahre alt und reift in amerikanischen Eichenfässern.

Nun lege ich aber mal los. Was gibt es denn heute? Einen “DON PAPA BURGER” 🙂

Die Zwiebel schneide ich in Ringe…

… und gebe Sie mit etwas Butter, Salz, Pfeffer und Paprika-Edelsüß in eine Alufolie und schnüre ein Päckchen, sodass ich sie zum schmoren auf den Grill legen kann.

Von einer frischen Ananas schneide ich einen dünnen Ring ab, tränke diesen mit DON PAPA RUM und bestreue ihn mit braunem Rohrzucker.

Den Ring lasse ich etwas liegen, damit die Ananas den Rum annimmt. Man könnte Sie auch über Nacht in Rum einlegen.

Die Gewürzgurken schneide ich in feine Scheiben und wieder hole dieses mit einer Tomate.

Das Hackfleisch vom Rind würze ich mit Pfeffer und Salz und forme einen Pattie, etwas größer als das Hamburger-Brötchen.

Zuerst gebe ich die Zwiebeln in der Alufolie auf den Grill, dann auf die direkte Hitze das Fleisch und die Ananasscheibe. Mit einem Wender drehe ich nach ca. 6 Minuten das Fleisch und die Scheibe der Ananas um. Nach weiteren 6 Minuten ist alles fertig gegart.

Nun baue ich den Burger. Auf die Unterseite des Brötchens gebe ich etwas Burger-Sauce und Ketchup, auf die Oberseite ein wenig süßen Senf. Dann lege ich ein Salatblatt, das Fleisch, die Ananas, Zwiebeln und die Gewürzgurke oben drauf. Fertig!

Wie das duftet…einfach köstlich! Wünsche Euch viel Freude beim Nachgrillen 😉

Den Don Papa Rum kann man nicht nur gut “pur” genießen. Er gibt auch den gewissen Pfiff beim Einsatz in der Küche.

http://www.Sierra-Madre.de

Hmmm! Schmackofatzo

*Sponsored Post